Über uns

HansoriCelli


Das Celloensemble HansoriCelli wurde 2015 von den fünf Cellisten/innen Tobias Fischer, Tobias Galler, Giyeon Hong-Nellen, Jingjing Zhu und Judith Assenbaum gegründet.

HansoriCelli ging aus dem Hansori-Celloquartett hervor, das seinen Ursprung im Jahr 2002 hatte, als sich Studenten der Wiesbadener Musikakademie, unter ihnen Giyeon Hong-Nellen, zu einem Celloquartett zusammenfanden. 2006 stieß Tobias Fischer zu diesem Quartett hinzu, im Jahr 2011 dann Tobias Galler und Jingjing Zhu, bis 2015 mit dem Eintritt von Judith Assenbaum das Ensemble seine endgültige Besetzung erreichte und eine Neugründung unter dem Namen HansoriCelli erfuhr.

Der Name des Ensembles geht auf den koreanischen Begriff „Han-Sori“ zurück, was im Deutschen am besten mit dem Wort „Einklang“ zu übersetzen ist. Das Ensemble vereint neben den beiden asiatischen Mitgliedern aus Südkorea und China Musikerpersönlichkeiten aus Hessen, Bayern und dem Allgäu. Sie finden bei HansoriCelli zu einem gemeinsamen musikalischen Ausdruck, dem „Hansori“.

Allen gemeinsam ist die Begeisterung für die vielfältigen Klang- und Stilmöglichkeiten des Instrumentes Violoncello in variablen Besetzungen vom Solo bis zum Quintett. So reicht das Repertoire vom frühen Barock über Klassik und Romantik bis hin zu südamerikanischen Tangos, Ragtimes, Swing- und Filmmusik sowie einigen extra bearbeiteten „Schmankerln“, die so nirgendwo anders zu hören sind.

Lassen Sie sich überraschen!

Aktuelles

Konzert am 18. September 2016 um 15 Uhr
in der Abteikirche St. Hildegard des Klosters Eibingen, Rüdesheim/Rhein

Konzert am 6. November 2016 um 17 Uhr
in der Christuskirche in Schlangenbad,
Rheingauer Straße 24